Effektive Walzenlogistik mit RFID bei ThyssenKrupp Nirosta

Im Edelstahlkaltwalzwerk von ThyssenKrupp Nirosta in Dillenburg werden Arbeitswalzen mit Glas- und die Lagerplätze mittels passiver UHF-Tags identifiziert, die Lagerplatzverwaltung erfolgt via automatischer Platz- und Kassettenerfassung.

 

Die Konzeption der RFID-Hardware unterlag dem Unternehmen Euro ID Identifikationssysteme, das auch eine spezielle Hardware zur Identifizierung der Arbeitswalzen in den Transport- und Lagerbehältern (Kassetten) entwickelte.




Weitere Informationen in diesem Fachartikel:

effektive Walzenlogistik mit RFID