Eine seit vielen Jahren bewährte Anwendung

Zutrittskontrolle mittels Transponder ist eine seit vielen Jahren bewährte Anwendung für RFID-Systeme, weil:

- es berührungslos und bequem ist
- es nicht so störanfällig wie ein Magnetstreifen ist
- und es mehr Sicherheit bietet.

Z.B. in
Skigebieten wird diese Technik gerne eingesetzt, weil es das lästige Suchen nach dem Skipass überflüssig macht und eine RFID-Karte berührungslos durch die Jacke gelesen werden kann. Auch bei der Fussball-WM 2006 in Deutschland wurden die Tickets mit einem RFID-Chip ausgelesen. Diese waren so konzipiert, dass sie nur auf wenige cm Distanz ausgelesen werden konnten.

Informationen über unser ISIDOR-System für die Personen-Zutrittskontrolle finden Sie hier.

Nun bringt die passive UHF-Technik neue Möglichkeiten für z.B. die Zufahrtskontrolle für PKW und LKW. Mit einem UHF-Etikett hinter der Windschutzscheibe wird der Zutritt zum Kinderspiel, weil die Lesereichweite bei dieser Technik bis zu 5 Metern geht. 



Wir bieten folgende Stand-alone Lösung für die Zufahrtskontrolle an:

Mit Hilfe der aufgeführten Hardware- und Softwarekomponenten lässt sich ein Stand-alone-Zufahrtskontrollsystem konfigurieren, das ohne Induktionsschleife für die Zufahrtskontrolle auskommt:

UHF Long Range Reader FRE 4410
UHF Long Range Außen-Antenne KAN 262/310
Zubehör (Antennenkabel & Netzteil)
Programmier- und Wartungssoftware ID SWZVS Windows-Software

Anwendungsbereiche
Zufahrtskontrolle für PKW und LKW
Impulsgeber zum Öffnen von Industrietoren

Besondere Merkmale
Betriebsfrequenzen: 865-868 MHz (Europa)
Lesereichweiten bis zu 5 m mit passiven UHF-Transpondern (ohne Batterie)
Geeignet als Impulsgeber zum Öffnen von Schiebe-, Sektional- und Schnelllauftoren
Montageset zur einfachen Installation erhältlich