Sowohl externe Dienstleister als auch eigene Wäschereien kennen die besonderen Herausforderungen in Alten- und Pflegeheimen. Wegen der Vielfalt sind die individuellen Wäschestücke schwieriger zu handeln. Außerdem werden Fehler direkt von den Bewohnern oder deren Angehörigen beanstandet.
Die Aufgabe zur Sortierung und Rückgabe an die Bewohner stellt große Herausforderungen an die Organisation. Dies muss zur Vermeidung von Fehlern mit großer Sorgfalt erfolgen und kostet viel Zeit. 

Dazu bieten wir folgende Komplettlösung an:

Der LT 14 Wäscherei-Transponder ist das herausragende neue Identifikationssystem für körpernahe Bekleidungsstücke. Durch die Kennzeichnung der Bewohnerwäsche mittels Transponder lassen sich die einzelnen Wäschestücke berührungslos und in Pulk erfassen. Es werden jedoch Transponder benötigt, die hohe Temperaturen, hohen Druck und den Einsatz von Chemikalien unbeschadet überstehen. Transponder (nach ISO 15693) und Lesesysteme arbeiten im Bereich 13,56 MHz (HF). Die Transponder können entweder wie ein Knopf angenäht oder gepatched werden.

Zum Lesen der Wäschetags bieten wir folgende innovative industrielle Systeme an:

Einfache, preiswerte Antennensysteme für die Identifikation von Einzelstücken oder kleinere Paketen im Bereich Wareneingang oder -ausgang. Die Sotware für einen handelsüblichen PC verwaltet die Datenbank in der Transpondernummer (Kleidungsstück) mit dem Bewohner verknüpft sind. Sobald das saubere Teil über die Antenne gehalten wird, wird auf dem Bildschirm angezeigt in welchem Fach die Wäsche einsortiert werden muss.


Optional gibt es einen  Laundry Tunnel Reader (LTR) , ein System zum Scannen von Wäschesäcken mit getaggten Teilen. Auch wenn eine hohe Transponderdichte in verschiedenen Ausrichtungen vorhanden ist, liest der LTR zuverlässig: z.B. 40 Transponder pro 0,035 m3 Volume (Dies entspricht ca. 100 Transpondern pro Standardsack).

Der LTR kann ca. 200 Säcke pro Stunde in einem kontinuierlichem Fluss verarbeiten und mit einem zusätzlichen Transportband für Ein- und Ausgang verlängert werden.

Optional ist ein ASC Controller verfügbar, der die Geschwindigkeit des Transportbandes automatisch regelt, abhängig von der Transponderdichte. Die Antennen werden automatisch abgestimmt. Mit einem diagnostischen Kit zur Überwachung der Funktionen steht eine weitere Option zur Verfügung.


Der LGS ist ein rotierendes Lagersystem zur Sortierung von Wäschestücken mit bis zu 104 Fächern auf einer Fläche von weniger als 2 m2. Das System wird über eine externe RFID-Antenne gesteuert, die sämtlichen Wäschestücke identifiziert. Mehrere Systeme können sequentiell arbeiten, da sie von den gleichen Antennen bedient werden.
Alternativ kann die Bewohnerwäsche auch in ein Regal sortiert werden. Das Fach für den Bewohner wird mittels LED angezeigt, nachdem seine Wäsche von der Antenne identifiziert wurde. Dieses System ist ebenfalls mit einem Etikettiersystem ausgestattet. Das Etikett wird einfach ausgegeben.