Effizientere Abläufe

Kosteneinsparungen im Gesundheitswesen zwingen Krankenhäuser zur Suche nach Einsparmöglichkeiten. Ganz besonders Abläufe für medizinische Leistungserbringer und Patienten müssen effizienter gestaltet werden. Behandlungs- und Liegezeiten sollen verkürzt werden, standardisierte
Behandlungsabläufe, Datenerhebungen, Prozessanalysen und Schwachstellenanalysen müssen durchgeführt werden. Automatisierung von Prozessen erleichtern die medizinische und betriebswirtschaftliche Dokumentation.

Kennzeichnung der (gemieteten) Personalwäsche

Im Bereich der Klinik-Logistik vereinfachen Transponder zum Beispiel den Umgang mit Berufsbekleidung. Jeder Mitarbeiter hat drei oder vier Wäscheteile, die umlaufend in einer Wäscherei gewaschen werden. Wenn ein Teil verschmutzt ist, wird er nun in den Rückgabeschrank geworfen. Sein/Ihr Guthaben wird erhöht und am Ausgabeschrank kann ein sauberes Teil gezogen werden. Dieses System garantiert eine Bestands- und Schwundreduzierung bei der (Miet-) Wäsche und versorgt darüber hinaus die Wäscherei mit aussagekräftigen statistischen Werten.



Personentransponder

In der Aufzugstechnik lassen sich darüber beispielsweise Krankenfahrten beschleunigen. Oder bei den Patienten die Medikamentenvergabe zuverlässiger dokumentieren.






Automatisierte Essensausgabe

In den Kur- und Rehabilitationszentren ist jeder Zimmerschlüssel mit einem Transponder versehen. An speziellen Terminals kann der Gast (vom System über den Schlüssel erkannt) am Tag vorher sein Essen auswählen. Dabei werden automatisch nur die Menüs angeboten, die für den Patienten vorgeschrieben sind (Diät, Vollkost etc.). Beim Betreten des Casinos identifiziert sich der Patient mit dem Transponder. Dadurch wird der Küche signalisiert, welches Essen vorbereitet werden muss. Die Wartezeiten werden drastisch reduziert.

Prozessdatenerfassung in der Sterilisation

Unter der Bezeichnung Sterilabel ist ein System verfügbar, mit dem die Prozessdatenerfassung und Artikelverwaltung in der Reinigung bzw. Sterilisation, durch den Einsatz der Transpondertechnik, durchgängig automatisiert wurde. Dieses System ermöglicht den Nachweis der Reinigungsprozessdaten bis zur Verwendung der reinen Artikel z.B. Instrumente. (Klinikum Bad Berka; Universitätsklinikum Aachen Implementierung: SCI)